Ein erster Blick auf die neue Social-Media-App Threads

Update Mitte Dezember 2023: Juhu, offiziell gibt es Threads jetzt auch in Deutschland. Einloggen könnt ihr euch mit einem bestehenden Instagram-Account.
Update 15. Juli 2023: Wir aus der EU sind erstmal wieder aus der App ausgesperrt (via Techcrunch). Sobald  Threads in Deutschland offiziell nutzbar ist, werden wir dazu sicher nochmal einen Beitrag machen.

Wenn Twitter und Instagram ein Kind hätten: Threads

Seit wenigen Tagen ist Threads aus dem Hause Meta verfügbar und hat schon die 100-Millionen-Accounts-Marke geknackt. Dabei sind wir Europäer*innen (theoretisch) noch außen vor. Aus Regulierungsgründen ist die App für User*innen aus der EU aktuell noch nicht in den App-Stores verfügbar. Über einen Trick bzw. über die APK-Datei kann man trotzdem schon die neue App ausprobieren.

Was ist Threads?

Threads ist ein Kurznachrichtendienst ähnlich wie Twitter. Man kann bis zu 500 Zeichen lange Beiträge (Posts) erstellen und diese untereinander verketten (Thread). Auch Foto-, Video- und Linkposts sind möglich. Die oberfläche ist minimalistisch, aber schön anzuschauen. Die üblichen Reactions auf Posts sind möglich (Liken, Kommentieren, Reposten/Zitieren und Teilen), dafür verfügt die App noch nicht über weiterführende Funktionen wie Hashtags, verschiedene Feeds oder Trends.

Die Verbindung zwischen Threads und Instagram

Das Besondere an Threads: Der Login funktioniert über einen Instagram-Account. So sind Benutzername und Account direkt verknüpft. Wenn man möchte, kann man Profilbild, Profilbeschreibung und Link aus Instagram übernehmen. Und, besonders clever: Man kann die Kontakte aus Instagram mitnehmen, wenn man möchte. Das bedeutet: Ich folge automatisch meinen Insta-Kontakten, die schon bei Threads sind, oder werde zur Followerin, sobald sie dem Netzwerk beitreten. Und gleichzeitig starte ich auch nicht bei 0, sondern finde schnell bekannte Follower-Gesichter von Insta wieder. Das beschleunigt natürlich den Wachstumsfaktor, aber auch den Nutzen des neuen Netzwerks um ein Vielfaches.

Threads, die ernsthafte Konkurrenz zu Twitter?!

Später soll Threads noch eine Anbindung ans Fediverse bekommen, ähnlich wie Mastodon, BlueSky und die anderen Twitter-Alternativen. Meiner Einschätzung nach hat Threads das größte Potenzial, Twitter wirklich abzulösen. Die Integration mit Instagram, die bisher trotz Usermassen gut funktionierende App, die wachsende Unzufriedenheit mit Elon Musks Management und das positive Feedback der Threads-Early-Adopter sind gute Zeichen. Andererseits hatte Meta bereits verlauten lassen, dass sie auf Threads nicht unbedingt Politik-Content fördern wollen.

Brauchen Vereine und soziale Organisationen jetzt eine Threads-Strategie?!

Meine Einschätzung: Aktuell ist es gut, das Netzwerk zu beobachten und auch gern schon als Privatperson ein Gefühl für die neue Kultur zu entwickeln. Als Kanal für die Öffentlichkeitsarbeit spielt Threads gerade noch keine Rolle. Relevant wird das erst, (a) wenn die App offiziell in der EU erhältlich ist und Otto Normaluser sie ohne eine shady APK-Datei installieren kann, und (ab) falls Threads sich bis dahin gut entwickelt. Also lautet die Devise: Gern beobachten, aber nicht das Social-Media-Team aus dem Sommerurlaub zerren, um eine Threads-Strategie aufzusetzen.

Das war eine Einschätzung von Katrin Gildner von erzähl davon, Stand: 10. Juli 2023

You May Also Like

5 Arten, wie du Trello für dein Projekt nutzen kannst!

Wir lieben alles, was die Arbeit leichter, effizienter und spaßiger macht! Eines unserer liebsten Tools ist Trello, eine Projektmanagementsoftware für die Arbeit im Team oder alleine. Das sind unsere Vorschläge, die wir dir heute mit Videos bzw. Screenshots zeigen: Redaktionsplan, Presseverteiler, Wissensmanagement, Prozesse & Workflows und Jahresplanung