Aufklärungsarbeit: Warum engagierst du dich für DIESES Thema?! mit Lisa Tihanyi

 

Wenn Lisa von ihrem Engagement erzählt, bekommt sie oft verwirrte oder sogar feindselige Reaktionen. Sie engagiert sich für Stadttauben – die leider kein gutes Image haben. Bevor sie also um Unterstützung oder Spenden bitten kann, muss sie immer Aufklärungsarbeit leisten.

Lisa berichtet über ihre Erfahrungen im Taubenschutz und wie sie sich motiviert. Sie betont, wie wichtig es ist, sich für das einzusetzen, was einem wichtig ist, und sich nicht von negativen Kommentaren abschrecken zu lassen.

Inhalt

00:55 Was Stadttaubenprojekte leisten & wie Lisas Engagement aussieht
05:30 Die Basics: Was ist das Problem mit den Tauben in den Städten?!
12:04 Eine traurige Geschichte: Wie Lisa zum Taubenschutz kam
16:40 Typische Reaktionen auf Lisas Engagement
18:44 Taubenschutz vs Taubenzucht
20:00 Herausforderung in der Öffentlichkeitsarbeit
26:20 Wie bleibt Lisa motiviert?
29:49 Aufklärungsarbeit mit Storytelling
37:40 Lisas Tipps für andere Vereine, die Aufklärungsarbeit machen möchten oder müssen

Links

Ihr findet Lisa bei Instagram unter @lisa.tihanyi und @meinfeenstaub. Das Frankfurter Stadttaubenprojekt hat auch einen Instagram-Account: @stadttaubenprojekt_frankfurt. Dort könnt ihr bald die erwähnten Reels sehen.

Workshop oder Beratung buchen

Braucht ihr Unterstützung bei eurer Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikationsstrategie? Infos zu unseren Angeboten findet ihr hier: https://erzaehldavon.de/workshops-und-beratung/

Transkript

Dieses Transkript wurde maschinell erstellt und noch nicht korrigiert

Katrin von erzähl davon [00:00:00]:

Willkommen zurück im erzähl davon Podcast! Angenommen, ihr seid auf einer Party und erzaehlt fremden Leuten was ihr so macht in eurer freizeit seid wofür ihr euch engagiert da gibt sicher viele Themen, wo die Leute direkt antworten würden. Wow das ist ja toll, dass du das machst super thema. Es gibt aber auch Themen, da kommt diese Antwort wahrscheinlich nicht. Und wir haben heute einen Gast hier, nämlich die Lisa, die das auch öfter hört, dass die Reaktion auf wie Engagement nicht gerade positiv ist, sondern vielleicht verwirrt oder vielleicht sogar ablehnen. Denn Lisa engagiert sich für Stadt tauben. Hi Lisa, schön, dass du da bist! Was genau ist denn dein Engagement? Wie kann ich mir das vorstellen, wenn ich mich für Tauben engagiert?

Lisa Tihanyi [00:00:42]:

Also ganz oft kriege ich da die Rückmeldung wie du richtig gesagt hast, so hä warum muss man sich für Stadt engagieren? Die sind doch in der Stadt die sind ja überall, darum engagiert man sich für, die sind ja eine richtige Plage und die finden doch überall was, wenn ich im Café sitze, dann kommen die die fetten Tauben laufen da rum und dann ficken die mir meinen meine Kuchen weg und die finden doch genug diese noch Kugel rund und ganz ganz viele und vermehren sich total schnell. Warum engagiert man sich für die das es noch mehr werden? So das sind so die Gedanken glaube ich, die viele haben und die die Tauben als Schädling sehen, der uns die Städte kaputt macht, der alles voll und so weiter. Also kein Hierfür für dass man sich engagieren sollte und entsprechend fallen dann auch oft die Reaktion aus, dass Leute eben sagen: warum eng du dich dafür? Und dann muss ich sehr sehr weit ausholen um zu erklären, wie man sich für Tauben engagieren kann. Ich fasse es mal kurz und knapp zusammen. Ich glaube in die Details kommen wir dann gleich eh Und zwar ist ein Engagement für Tauben sowohl gut für Leute, die Tauben mögen als auch für Leute, die keine Tauben mögen, denn kurz zusammengefasst ist das so, dass Projekte wie auch das Stadt projekt Frankfurt bei dem ich aktiv mitarbeiter arbeite, dass die Tauben in den Städten platzieren an belebten Orten, wo viele Tauben auch sind und dort werden die Tauben gefüttert mit artgerechte Futter, denn so surprise Tauben würden sich kein vergammelt Salami boot aussuchen, wenn sie es sich aussuchen könnten, sondern das sind reine Körner eigentlich das machen die nur, weil sie Hunger haben und diese Tauben, die sorgen dafür, dass die Tauben sich dort ansiedeln, dass sie dort brüten und dann kommen eben engagierte Menschen, was ich auch vier Jahre dann gemacht habe und betreue betreuen diese Tauben traubenzucker. Da bin ich dann in die Schlägereien rein und habe kontrolliert, ob es allen gut geht. Wenn eine Taube zum Beispiel irgendwas hat, dann wird sie rausgenommen und versorgt und die Eier werden größtenteils gegen Gips ausgetauscht, Und das ist eine Geburten. Das heißt, die Tauben in den Städten werden langfristig weniger und dadurch gibt es auch weniger Tierleid und das schöne ist, dass die Tauben das total toll finden dort sich aufzuhalten denn tauben, die satt und glücklich sind, die sitzen eigentlich den ganzen Tag nur. Sind eigentlich den ganzen Tag nur rum und brütet und dieses durch die Städte laufen, das machen die nur, weil die Hunger haben und ich habe jetzt keine Statistiken im Kopf, aber ich meine gelesen zu haben, nagel mich nicht darauf fest, dass neunzig Prozent der Jungtiere tatsächlich gar nicht erwachsen werden, weil sie verhungern. Also die Tauben finden in den Städten nicht genug. Die halten sich auch nur in den Städten so viel aus, weil sie so viel Hunger haben, dass zu schauen, wie sie an unseren Müll noch kommen können. Und deshalb sind die Tauben dafür da, dass die Tauben dahin logischerweise bleiben die auch da, weil sie da satt werden. Da können sie brüten. Die Tauben halten sich ohnehin gerne an einem Ort auf. Also das sind keine Tiere, die ganzen Tag irgendwie woanders sind, sondern die bleiben dort wo sie sich wohlfühlen in ihrem Schlag in ihrem zuhause. Und durch das Austauschen der Eier reduziert sich die Population und das ein tauben hasse eigentlich auch toll. Also wenn sie es mal verstanden haben mund zusätzlich gehört noch dazu, dass man in den Stadt projekten oft auch so eine Notfall nummer hat, wenn man verletzte Taube in den Städten findet oder eine Geschlecht taube. Da kann man da anrufen und da habe ich auch schon viele Tauben gemacht, wenn ich dann vom Stadt projekt angerufen wurde, in mainz beispiel dass irgendwo eine verletzte taube kannst die kannst du die uns bringen und damit wir die weiter versorgen können also das ist oft so das zweite ding, was die Stadt projekte machen oder auch in vielen Städten denen es noch keine Schläge gibt, machen sie eben nur solche, Notfall und Aufklärung. Und was mir jetzt gerade noch einfällt, ich habe die so die Basics eigentlich gar nicht erklärt, aber das wäre noch ganz wichtig für alle die da keinen Plan haben, was überhaupt das Problem ist mit den Tauben in den Städten wie die dahin kam Du hast es ja kurz angerissen aber ich würde es noch mal ganz kurz erklären für die Aufklärung. Und zwar ist es so, dass die Tauben, die jetzt in den Städten sind das sind quasi kurz heimat Haustiere und die Leiterin von dem Stadt die sagt immer, das sind unsere Straßen quasi. Zum beispiel in Rumänien oder anderen osteuropäischen Ländern wo es viele Straßen und Katzen gibt, da haben ganz viele Tauben auf dem dach. Weil die Mentalität andere ist und man andere Tiere anders sieht, wie Tauben sind da die Haustiere und ganz viele Hunde und Katzen sind eben auf der Straße. Und bei uns ist es umgekehrt und das ist was total kulturelles irgendwo und auch weil wann decks du damit auf, die Tauben sind die Schädlinge, aber es sind Tiere wie alle anderen Tiere auch und die sind nicht schlechter als andere Tiere. Auf jeden Fall der Mensch hat irgendwann gemerkt, cool Tauben kann ich züchten. Ganz ganz drüber für Eier. Für Fleisch und hat gemerkt, die sind super erzhl, die finden zurück und zwar richtig richtig weit, die kann ich auch als Brief einsetzen. Fun fact Es haben sogar im ersten Zweiten Weltkrieg tauben haben so Medaillen bekommen für ihren einsatz, weil sie wichtige Nachrichten im Krieg übermittelt haben tatsächlich. Zum beispiel G Jones ist ein davon. Also die Taube heißt so, kann man Google. Wir haben sowieso ihren Medaille medaillen bekommen. Auf jeden Fall hat dann der Mensch den Tauben ange gezüchtet bis zu acht mal im Jahr zu brüten. Und wenn man sich so ein bisschen mit so Natur und vögeln und so auskennt, weiß man das ist nicht normal. Die meisten Vögel brüten einfach im frühjahr denke ich die meisten. Also kennt man ja so brutzeit wenn man die Hacker nicht mehr schneiden darf und so Mund den Hund muss und da ist wenn Tauben so, den wurde ange gezüchtet bis zu acht mal im Jahr zu brüten denn so haben wir mehr Eier, mehr Fleisch mehr Tauben super. Und irgendwann gab es dann mal sowas dass man so so Städte gebaut hat und man nicht mehr nur noch auf Land gelebt hat Und die Tauben, die immer immer mehr wurden und ganz ganz viele waren, die sind nicht von allen Brief gekommen. Die werden nämlich tatsächlich, weil tauben, die bleiben in der Regel leben lang zusammen und wollen immer zu ihrem Partner zurück und Brief tauben rennen, die werden so gemacht. Man nimmt ein paar und ein Partner fährt man zum beispiel eintausend kilometer weg. Gerne von Barcelona zum beispiel zurück nach Deutschland, weil der unbedingt zu seinem Partner zurück will fliegt er dann dahin, weil sein Partner so vermisst die orientieren sich am im Magnetfeld der Erde sehr auf aufregend super erzhl und natürlich schaffen es viele nicht. Gerade wenn sie es vierzig grad oder so hat, dann landen die irgendwo und schauen. Okay, Wo finde ich was zu essen? Na ja wahrscheinlich in der Stadt, denn da gibt’s Essensreste auf dem Boden. Also Tauben sind als Haustiere schwierige, aber dann irgendwann in den Städten gelandet und haben sich da logischerweise auch vermehrt. Und die Stadt haube die stammt von der Felsen ab, das ein Felsen. Also es gibt auch ganz tolle Bilder von tatsächlich wild lebenden Felsen tauben, die nie irgendwo gezüchtet wurden, die es auch so noch gibt an so riesigen solchen Steilen wo ganz ganz viele tauben und einen nestern drin sind und die schauen, was ist in der Stadt, was so ähnlich ist? Weil balkon, Kirchen also steigen mit Nischen ein anderes, was so einer Felswand quasi entspricht. Und dann gehen die halt in die Städte und brüten dann da, wo sie irgendwie sich zurückziehen können. Und brüten natürlich immer noch acht jahr. Und dadurch gibt es eben so viele Tauben, weil der Mensch aus juristischen egoistischen Gründen wie immer nimmt hier was gezüchtet hat, was es hier so eigentlich nicht gemacht hätte. Die Tauben sind jetzt in den Städten wollen dort einfach nur nicht ver verhungern. Und werden jetzt als Sch gesehen, obwohl der Mensch die da gebracht hat. Und dafür gibt es jetzt eben die Stadt Projekte um diese kaum population wieder so einzudämmen, dass die Tauben gut leben können und dass nicht jede Taube so viel hunger hat, dass sie einfach bald ver verhungert und tatsächlich bei ganz vielen Tauben, die man findet, spürt man sogar das Brustbein, weil sie so dünn sind. Also dieses, was man sieht ist oft nur

Katrin von erzähl davon [00:09:56]:

sind oft die Federn, die gerade die auf sind. Und das war nochmal mal der kurze Abriss, der mir noch mal wichtig war mikro damit man das einen Kontext setzen kann. Mhm Apropos Tauben, wenn ich an Tauben denke, dann denke ich häufig an Innenstädte wo zum Beispiel kleine Kinder so aus bars tauben jagen oder sowas in der art und wo zum beispiel die Eltern dann auch nicht dagegen eingreifen würden, während sie vielleicht eingreifen würde, wenn das keinem Grund, wo das Kind das grob mit umgeht. Da würden sie wahrscheinlich eher dazwischen gehen nein nicht den Hund hauen nicht der Katze am schönsten ziehen, aber wenn man zum beispiel Tauben jagt, dann denken die Eltern ja gut man ist mein kleiner Max Johann halt gerade mal beschäftigt für ein paar Minuten und jagt die die tauben während ich im Kaffee sitze und Kaffee trinke. Also generell ist gerade bei Tauben immer das öffentliche öffentliche Image ziemlich schlecht. Ich war dass wahrscheinlich viele Leute da nicht um ihn positive Gefühle haben und dann dementsprechend auch im Engagement in dem Bereich skeptisch gegenüberstehen, weil sie wahrscheinlich das mit dieser Population und so weiter gar nicht wissen und ja wie du schon gesagt hast, eigentlich ist Engagement grad für tauben gut, weil dadurch langfristig es weniger Tauben gibt, die dann eben im Kaffee stören in anführungsstrichen. Ich bin auch dieser Mensch, der

Lisa Tihanyi [00:11:15]:

die Leute anspricht, die Tauben jagen. Stößt nicht auf freudige Reaktionen, aber ich bin diese Person die auch zu kindern sagt, dass die Tauben das gar nicht schön finden gejagt zu werden und dass die den Tauben stattdessen auch gerne was zu essen geben, die dürfen, wenn sie das möchten und das viel viel schöner ist. Wenn die Kinder wollen ja oft einfach dass irgendwas passiert, dass irgendeine Reaktion kommt und deshalb machen die das und es kann ja auch was positives sein. Wie bist du selber denn zu diesem Tauben engagement kommen? Gibt’s es denn Hintergrund wie du bist? Ja Also als wir in unserer letzten Wohnungen gewohnt haben, hatten wir so so ein Balkon, der so ein bisschen abg abgeschirmt war und dadurch auch sehr einladen für ein Tauben an. Ra und Floyd. Wir verraten, dass ist ihre Narben sind Drake und Floyd haben dort vergrößert. Also wir haben das gespürt, das ist ihren Arm ging. Die waren extrem süß. Und Re war so eine dunkle Taube und Floyd war so eine mit so schwarzen Streifen am Flügel ultra ra süß richtig niedlich. Und jedenfalls hatten die dort geprüft und wir haben die immer beobachtet und fanden mega süß und die hatten zwei kleine Küken. Und dann ist was sehr trauriges passiert, nämlich es ist wirklich sehr traurig und brutal hatte nen Faden am bein. Und das passiert ganz oft, dass Tauben soll mit mit Haaren tatsächlich auch hier rumliegen, dass sie sich die Beine abs, aber auch mit Fäden oder sowas, was nur Black Man sieht ja ganz oft, dass die so Füße haben, die so ein bisschen geschwollen sind, weil sich dann verwickelt gewickelt hat, weil die so sch Füße haben und sich das da total leicht drum umwickeln kann. Floyd hatte jedenfalls ein Faden am Fuß und er hat damit tatsächlich sein Eigenes küken strang, aus versehen. Es war ganz furchtbar und es ist gestorben und das andere Küken ist. Also es war ganz ganz furchtbar, und es hat mich extrem mitgenommen und war war erste innerer Berührungspunkte mit tauben Ich habe da vorher auch nie so viel drüber nachgedacht. Ich fand die nicht schlimm fand auch nicht ganz ganz toll. Also es war einfach komplett neutral. Und dann hat mich das so mitgenommen, dass ich dann angefangen habe zu skiern und gegoogelt habe, so wie lange wir Trauer tauben um ihre Kühe und so Geschichten und wenn dann nett in den Kaninchen bau einfach hinab der Tauben welt und bin dann mit irgendwelchen Tauben foren gelandet, wo ich dann über Tauben nachgelesen habe und habe da dann erst herausgefunden, dass es Vereine gibt, die sich für Tauben engagieren. Und dann hat Kaum Stefan fahren. Mein Partner beim Start Frankfurt angerufen damals und hat danach Fragt tatsächlich Wie ist das denn mit den Home? Da sind bei küken gestorben bei uns? Und das sind eine total schlimm und da sind wir dann zum ersten mal mit dem Stadt projekt in Kontakt gekocht und sind komplett einfach in das Tauben eingetaucht und weil wir dann da wir wollten irgendwas tun das ist was schlimmes passiert, dann wollten wir irgendwas tun und dann sind wir dort mal und die haben so einen Gnaden für Tauben, die nicht mehr fliegen können, die irgendeine Behinderung haben beispielsweise da wohnen über tauben es ist wunderschön, das ist so ein großes grünen Gelände mit so riesigen Voliere, wo die brüten können, gips eier da haben sie ihre Schaukel, da haben die was zum Baden und so weiter. Das ist super schön großes Gelände und da kommt eben auch Tauben hin, die nicht mehr in die Freiheit entlassen werden können. Und dann haben wir da angefangen zu helfen. Und haben dann dort mal sind wir immer Sonntags sinn, haben mal Mäuschen gebaut am Eingang dann haben wir mal sauber gemacht in den Schlägen dort und so kam das. Ich überlege gerade, was war deine Frage, wie ich dazu haben. Genau und so hat sie dass eine sehr erzaehl herzzerreißend story wie du dazu kommst. Ja das war echt sehr traurig aber dann hat sich das so entwickelt, dass wir dann diese Schläge in Wiesbaden haben zwei Schläge übernommen, die wir jeden Sonntag vier Jahre lang gemacht haben. Also jeden Sonntagmorgen um sieben ging es los und wir haben unsere unsere Anzüge angezogen. Wie maler wie können hose so over quasi sind dann in die Tauben und haben erst mal den ganzen weg zusammen umgekehrt, haben das alte Futter weg, dann neues Futter alle Eier kontrolliert und die ausgetauscht und dann wieder Bericht erstattet, wie viele Eier gab. Es gab es irgendwelche ähnliche Vorfälle und so weiter. Und das war immer so zu zwei Stunden rum zwei drei Stunden mit anfahrt und allem hat das immer gedauert mit den Tauben pflegen. Und wenn es eben noch verletzte Tauben gab, dann haben wir die dann noch nach Frankfurt gebracht, damit die dort weiter versorgt kann. Okay und jetzt gibt man mal die Top drei Reaktionen Was haben denn Leute gesagt, wenn du gesagt hast sonntag habe ich keine Zeit zum br, da muss ich nämlich Tauben kacke weg kratzen Also alle mit denen ich branchen würde, wissen da schon. Aber grundsätzlich so die top drei Reaktionen allgemein sind also erstmal mal sowas was wie Hätte machst sagst für tauben warum machst du nichts für den sibirischen Tiger Und wo ich dann so denke, macht du doch was für den sibirischen Wenn dir dir sehr wichtig ist Also es ist ja nicht so, dass eine Person irgendwie alles machen kann, sondern jeder pickt sich etwas raus, was jetzt mein Thema ist, was mir wichtig ist. Und ich find’s es total daneben so jemandem zu sagen, dein Engagement ist falsch ja weil ich engagiere mich für das was mir wichtig ist, wenn dir etwas anderes wichtig ist, dann schreib mir doch nicht vor, dass ich das tun soll so nach du und so dieses es ist einmal Abwertung und zusätzlich noch so eine weiß ich nicht. So du könntest es auch nicht machen, weil es eh nicht wichtig. Viel wichtiger sind andere Dinge und Ich glaube, dass das oft so ein Problem ist, kommen wir denke ich gleich noch dazu, es ist nicht prestige. Man muss wirklich dahinter stehen. Es ist nichts, wo jemand sagt, also ersten Moment, wo die neunundneunzig Prozent der Leute werden nicht sagen wow, toll. Weil ich rette nicht irgendwelche Tierarten, von denen jeder weiß, dass die gefährdet sind welche süßen roten so Genau und wo ich dann berichten kann, ist wieder ein junges nach zwanzig Jahren und alle Jubeln, sondern die Leute denken tauben oder denke also was die meisten sagen ist so wie Tauben so warum muss man die schützen tauben? Was machst du da? Und viele denken auch, man züchtet Tauben. Also wenn man sagt, ich mach Tauben, muss man erst gleich mal alles weitere erklären, denn viele denken man züchtet tauben und das ist Gegenteil ja der Fall Ja also so diese Brief und so

Katrin von erzähl davon [00:18:31]:

wo man dann dann denkt dass man so als hobby irgendwie dann die die tollsten mit den tollsten Federn und der höchste flug oder was auch immer und auch man da so züchtet aber das ist im Endeffekt. Das Gegenteil dass die tauben die ärzte unseren Städten wohnen ja quasi die Nachfahren von denen sind, die man damals gezüchtet hat und um die man sich jetzt nicht mehr kümmert richtig. Einmal das und ganz ganz viele sind eben auch welche, die es nicht schaffen extra zum Ziel zu kommen, dann ruft man bei den Brief züchtern an und die brief

Lisa Tihanyi [00:18:58]:

sagen: Ach so mein Sport hat es nicht zum ziel geschafft, dann lehnen sie jedoch auf den Hals

Katrin von erzähl davon [00:19:03]:

also auch das Verständnis von also ich sehe das tier gar nicht ins Tier, sondern ich sehe es als Mittel zum Zweck oder als

Lisa Tihanyi [00:19:12]:

immer anderes als als Teil von meinem Hobby aber nicht als tier. Ja es gibt ja ja Preisgeld über zehntausend Euro und so teilweise also das ist richtig krass im brief. Und die, die eben nicht taugen, die werden dann oft nicht mehr gewollt. Klar gibt es auch welche, die da mit Herzblut dabei sind im Es ist auch im Projekt einer aus Belgien tatsächlich hergefahren gefahren, um seine Taube zu holen, die er so liebt. Aber das ist extrem selten. Das darf man sich nicht als standard vorstellen. Die meisten melden sich gar nicht zurück oder sagen ah, ist nichts zum Ziel gekommen, dann ist die nichts wert.

Katrin von erzähl davon [00:19:44]:

Du hast eben schon das Thema Image angesprochen. Und das hat wahrscheinlich auch auf verschiedene Sachen einfluss. Also ich kann mir vorstellen, dass es dann wahrscheinlich auch schwierig ist, irgendwie Spenden zu sammeln oder Unterstützung zu bekommen. Und so weiter. Kannst du da was zu sagen, was da so die Herausforderungen sind, wenn man sich zu einem un prächtigen Thema.

Lisa Tihanyi [00:20:06]:

Also grundsätzlich ist es so, dass man immer erst Aufklärungsarbeit leisten muss. Wenn man jetzt sich in die Stadt stellen würde, mit einer Spenden box und da draufsteht steht: Spenden für den Erhalt des Naturschutzgebiet. Dann laufen bestimmt viele vorbei und schmeißen mal paar Euro bei Mode spenden für irgendwelche Sport sport mit Kindern, oder so ehrenamtlich oder was es nicht alles gibt, was man sofort gut findet. Was man sofort gut findet, wenn man das hört in einem Satz, wo man Spenden reinwerfen würde. Und wenn man sich jetzt in die Stadt stellt mit einer Spenden tauben für Tauben schutz oder ein Stadt projekt, dann werden die die in die anderen Spenden boxen wahrscheinlich was reinwerfen einwerfen, werden die allermeisten Schöpfen vorbeigehen oder blöde Kommentare machen. Ich war im Januar bei der Demo dabei, da ging es darum Dass Tauben abgebaut werden sollen von der Stadt Frankfurt und das für den Erhalt der Tauben quasi und ich ich kann nicht zählen, wie viele blöde Kommentare es einfach für diese Demo gab. Also einfach Un unverständnis und auch ganz viel Abwertung. Also es ist nichts, was Leute toll finden, wenn man einfach so davon zählt, ohne es zu erklären und es wird so ein bisschen als ich glaube so ein bisschen sp oder so ein bisschen so schuldig vom thema her an, aber nichts, was man sich da was viele sich gerne in den Lebenslauf schreiben würden, um damit zu glänzen. So viele suchen sich ja auch einen Ehrenamt abend weiß nicht ob es viele sondern aber einige, um damit irgendwie zu glänzen. Also ne um damit prestige sammeln. Ich will mich engagieren ich will aber auch gut dastehen ich will natürlich auch was machen aber ich will mich auch ein bisschen damit brüsten vielleicht. Also ich glaube das ganz viele sich natürlich engagieren aus dem aus dem inneren Antrieb heraus. Aber das bestimmt auch was dabei ist bei vielen wie möchte auch gut dastehen stehen damit oder mit meinem Arbeitgeber erzaehl ich beim zukünftigen Beim bewerbungsgespräch, dass ich was tolles mit In meiner Freizeit mache und da noch irgendwie was für die form für nehme und genau also wenn du verstehst nicht und das ist eben bei den Tauben nicht der Fall, was es total schwierig macht. Einmal Spenden sammeln von Leuten, die das ganze nicht verstehen. Man muss es erst mal erklären und zweitens auch Leute zu finden, die das machen möchten, die die Arbeit machen möchten, also Mitglieder oder zu finden, denn ganz wenige Punkte an dieser Arbeit sind schön. Es ist körperlich krass anstrengend. Also ich bin aus diesen Tauben einfach immer komplett verschwitzt rausgekommen, man ist es wirklich, man hat diese Kratzer also die spachtel mit mit so einem Stab dran und kratzt eben diesen Dreck weg, weil fest ist und es ist wirklich anstrengend, es ist dreckig. Also man ist sehr dreckig danach. Das ist nichts, was in dem Moment spaß macht. Es ist ein sauber machen halt und zwar in von einer sehr dreckigen Umgebung und wenn man die Tauben nicht gerne mag, also wenn man die nicht ganz toll finde, dann zieht man dann nicht viel raus aus der arbeit. Verstehst du wie meine? Also man muss es wirklich aus der inneren überzeugung heraus machen und man sieht oft auch mehr Leid als Freude. Weil wenn ich Fahrten mache für vernetzte tauben und deine Taube habe, die am ist gerade Und ich war dann so heulend nach Frankfurt mit dieser Taube auf dem Beifahrer, dann ist das was, was schon auch belasten wird. Also Und dann beim einsammeln der Taube kommen dann noch Kommentare von wegen, das doch gut, wenn sie ver verrecken. So nach dem Motto. Also man muss wirklich mit Herzblut dabei sein, weil sonst kann man da nicht so viel rausziehen, was einen erfüllt wie bei vielen anderen Tätigkeiten, wo man vielleicht sagt, ich habe wir hatten heute einen Kuchen tag unseren Verein mit dem Kinder es zwar total nett und viele kamen und haben sich interessiert und ihre Kinder angemeldet was weiß ich? Sondern es war mal wieder eine Taube, die in einem Netz gefangen war und ihr musste der Fuß amputiert werden oder sonst was. Also man braucht irgendwo auch eine dicke fell aber doch die Empathie für die Tiere. Also verstehst stehst du dich meine und diese ganzen Faktoren sorgen dafür, dass es nicht so attraktiv ist, damit zu helfen, was es auch oft schwierig macht, denn die Aufklärungsarbeit sorgt zwar dafür dass viele davon erfahren, dass immer mehr davon erfahren. Das sorgt aber letztlich dafür, dass wir merken, es werden es kommen mehr Anrufe, habe eine Taube gefunden. Könnt ihr die abholen, Aber es werden nicht unbedingt mehr Mitglieder die Tauben abholen können. Und es wird auch nicht unbedingt verschwendet, nur weil jemand eine Taube meldet, sondern die Leute denken so als ist doch ihr Job die jetzt abzuholen Und natürlich macht man das dann auch, aber viele sind da nicht mal bereit bereit die selbst zu bringen, obwohl sie mobil wären und dann ist so die Erwartungshaltung da ich habe doch jetzt mal eine Schwierigkeit getan, ich habe angerufen und es ist total super anzurufen aber im Prinzip durch die Aufklärungsarbeit ist es dann oft so die Arbeit wird mehr. Aber die Engagierten werden nicht mehr und die Spenden werden nur mehr, wenn man es wenn man aktiv danach fragt quasi also es es ist sehr komplex, weil eben diese mitarbeit nicht so attraktiv ist für sehr sehr viele

Katrin von erzähl davon [00:26:01]:

du hast eben schon das stichwort dickes fell genannt und ich habe ja aufgeschrieben als stichwort das ist sicher anstrengend un frustrierend da nicht nur diese körperliche anstrengende Arbeit zu machen, sondern dann eben auch noch so blöde Kommentare mitzubekommen sei es bei dem Einsatz oder bei dieser Demo oder so? Hast du Tipps, wie du dann trotzdem motiviert

Lisa Tihanyi [00:26:22]:

dabei bleibst? Und dich nicht davon unterkriegen lässt, wenn da eben diese unverständlich oder vielleicht sogar feindselig Kommentare kommen? Also ich finde es ganz wichtig dass man auch andere hat, mit denen man sich dazu austauschen kann, die was ähnliches machen und da immer wieder so son Check machen kann, dass man das richtige tut quasi. Also so ja diese Kommentare kommen, aber die bleiben zusammen am Ball, quasi. Und ich weiß auch nicht, ob ich das so lange gemacht hätte oder also mit den Tauben pflegen jetzt, wenn ich das ganz alleine gemacht hätte. Also ich hab’s es ja mit Stefan immer zusammen gemacht, wir sind immer zusammen morgens los und so und da kann man sich eben auch gegenseitig dann viren, wenn man dann mal wieder keinen Bock hat, um sieben sonntags stehen und die Tauben schlägt mal noch und gut schwierig, oder? Toll großartig. Und es ist ein sehr attraktiver und sich geht dass man sich gegenseitig da so motiviert und sich auch mit anderen vernetzt und sich auch mit anderen Vereinen vernetzt, sich dann gegenseitig beschwert es gibt zum beispiel auch so so Facebook Gruppen höher tauben fans oder engagierte also zum beispiel eine große Gruppe, die heißt Stadt sind kein ungeziefer irgendwie bisschen sperrige Titel, aber das sind sehr sehr viele engagierte aus ganz Deutschland drin, wo man sich auch austauschen kann und eben auch solche Geschichten mit irgendwelche komischen Kommentare kommen da posten kann und sich auch gegenseitig bestärken kann ich habe für mich gemerkt, ich muss mich wirklich in jeder positiven Reaktion suhl, weil die nicht so oft aufkommen. Also in jeder positiven Reaktion oder jeder Reaktion, wo jemand sagt durch dich habe ich jetzt mich auch engagiert bei einem stadt projekt oder mir hat sogar mal eine geschrieben auf Instagram fand ich richtig cool, dass sie eigene Stadt in ihrer Stadt gegründet hat, weil sie durch mich darüber erfahren hat, weil ich eben auf Instagram auch immer mal wieder diese Aufklärungsarbeit mache. Ein das finde ich halt so schön und das muss man nicht richtig hoch und sich darin suhl, weil es einfach nicht so oft ist, weil jetzt im Alltag einfach viel häufiger diese negativen Reaktionen kommen oder man viel häufiger einfach als so so lisa und ihre komischen Tauben abgetan wir aber ich finde total wichtig, einfach zudem dem zu stehen was man selber wichtig findet, wo man sich engagieren möchte und es auch nicht nicht zu verstecken nur weil komische Reaktionen kommen könnten, weil nur so kann man auch aufklären also wenn ich jetzt nur das menschen erzaehl von dem ich weiß, es kommen positive reaktionen dann wird niemals die breite Masse überhaupt aufgeklärt sein darüber. Du hast eben gesagt,

Katrin von erzähl davon [00:29:23]:

Die Lisa mit ihren Tauben und so so in Richtung so so sonst blühen oder so was ich bei dir total charmant finde ist, dass du das mit den Tauben immer wieder so in deine Kommunikation einfach als Privatperson mit reinnehmen, sowie wie andere Leute halt auch über irgendwie ihre Hobbys erzählen oder sowas. Und zum Beispiel du bist ja eine sehr kreative Person und hast neulich beim einem Sieb druck Workshop teilgenommen und hast dann ein süßes T-shirt design mit der Taube sogar zwei Tauben motiven und hast dann zum Beispiel da wieder diese diese Leidenschaft für die Tauben benutzt auch der Blume machen können oder so ne oder mit Hund was ja hund. Und das finde ich total süß, dass du da auch immer wieder dann deine Leidenschaft für die Tauben mit einfließen lässt und dadurch vielleicht wieder unterbewusst für das Image der Tauben. Einen kleinen Beitrag leistet es uns sei ist nur dass man denkt absolutes süßes t-shirt und nicht oh das ist ja un, sondern hey, die Tauben sind doch süß und tauben haben uns nichts getan und die Tauben haben auch verdient, dass man sie gut behandelt und nicht verjagt oder oder schlecht behandelt oder sowas. Und sei es nur sowas wie hey das auch ein süßes T-shirt motiv und nicht nur eine Blume und Katze und was uns so die Panda die tiere im guten image sind.

Lisa Tihanyi [00:30:41]:

Ja, ich finde das mal wichtig es auch so so random irgendwie unterzubringen, dass die Aufklärungsarbeit nicht immer so sein muss, sondern auch ein bisschen bisschen sein kann. Also man könnte immer sehr sehr schlimme Geschichten erzählen. Also man könnte sehr viele schlimme Geschichten erzählen, was für schlimme schlimm vernetzte tauben man alle schon eingesammelt hat. Und wie wenige Tauben irgendwas überlebt haben oder was auch immer. Aber es gibt ja auch schöne Geschichten und nette Geschichten und Tauben denen es jetzt zum Glück wieder gut geht. Übrigens werden Tauben auf der Straße, nur so drei höchsten, und in dem Gnaden in Frankfurt da gab es eine Taube die sogar dreiundzwanzig geboren. Also richtig krass und die hat da einfach noch ein richtig schönes Leben gehabt, nachdem sie von der Straße aufgesammelt wurde. Und da sieht man mal, wie alt die Tiere eigentlich werden können und die schlecht ihn auf der Straße geht und solche wie positiven netten sachen finde ich immer total schön. Und Stefan und ich hatten auch so eine Paten tauben, das war der der verrückte Eduard ist auch sein Titel, der verrückte Ihn. Und der war immer so super aggressiv und hat immer alle gehackt, die ihm zu nah kamen und seine Angebetet zu zw hieß Oma. Und das war so eine als alte Taube und und Oma. Und der war immer total aggressiv gegen alle, aber so seine Oma hat ja immer schützt und wenn man den beiden so nahe kam, hat er einen immer so in den Finger gehackt und es war mal ultra süß, weil er so so unterwegs war. Und gerade solche netten kleinen Story finde ich einfach immer total nett und da hatte statt home pro auch so kleine Broschüren mal gemacht mit so Liebesgeschichte aus Ober, also aus diesem Gnaden. Mit so last stories von Tauben, die sich da gefunden haben und wie die sich so wie sie sich gefunden haben und wie sie sich verhalten und wie sie zusammengefunden gefunden haben, sowas finde ich immer total süß, dass man eben auch süße nette Geschichten zeigt und eben bei der Aufklärungsarbeit. Ja man muss die schlimmen Sachen sagen, aber ich weiß auch, dass viele sich davon total abgesteckt fühlen, wenn man bei nur solche Sachen erzählen, dass viele die wollen dann gar nichts mehr wissen und machen sofort dicht. Und wenn man eben solche netten Sachen auch erzaehl und solche schönen Geschichten dann werden die Leute offener dafür und wollen gerne mehr darüber erfahren.

Katrin von erzähl davon [00:33:23]:

Neulich hab ihr auch Schauspieler mitgewirkt habe ich gesehen hinter den Kulissen und wenn ich das richtig mitbekommen habe, dann habt ihr quasi videos gedreht, die ihr für social media benutzt wollt richtig um über diese Tauben themen aufzuklären und du hast da eine Tauben hasse

Katrin von erzähl davon [00:33:40]:

gespielt? Erzähl wir davon und wann kommt der Oscar? Das ist schon nominiert. Also das Video ist noch nicht fertig geschnitten aber

Lisa Tihanyi [00:33:48]:

es war meine schauspielerische Höchstleistungen. Also Das soll so eine kleine Videoreihe sein, bei der über mythen Tauben integrieren wird und Dinge, die man eben immer wieder hört und Stefan und ich haben da eben Tauben hasse gespielt, die so Sachen sahen, die man eben immer wieder hört. Und in einem Video, in dem ich mitgespielt habe, da kam ich eben auch guttun gudrun, die Vereins zu und hab gesagt: Was machen Sie da? Füttern Sie da die Tauben und sie sagte ja apfel töchter an die tauben, das ist ja auch auch betreute Tauben. Und dann sage ich: sie züchten die Tauben auch noch. Die sind auch schon überall. Und dann nimmt sie mich mit in den Schlag und erklärt mir nein, wir züchten die doch nicht, sondern wir machen eigentlich das Gegenteil. Wir siedeln die hier an, dann sind sie aus den Städten weg und dann werden es weniger und das finden sie doch auch gut und dann sage ich: stimmt, das finde es auch. Gut. Also kurze knackige Videos mit einfach solchen mythen, über die wir da aufklären und in dem anderen Video, das wir gedreht haben, da ist Stefan tauben hasse und er kommt eben her und sagt: was machen Sie da mit den Tauben? Die scheißen doch alles voll die machen die Städte kaputt und dann sagt guttun gudrun So wie viele Gebäude haben sie denn schon ein verkürzen sehen? Weil Tauben sie kaputt gemacht haben und dann ist ja so ein bisschen so so und hast oder weiß ich jetzt nicht und dann klärt sie eben auch darüber auch, wir haben hier Tauben und die sorgen dafür, dass die Tauben eben sich nicht so an den Gebäuden ansiedeln, sondern in diesem Schlag und sich dort die meiste Zeit des Tages aufhalten und zusätzlich noch ein kleiner Fun fact, und zwar an dieser Tauben code, den man an den Gebäuden oft sieht, diesen dieser der so verläuft und so der nicht so schön aussieht Das ist nicht der normale Code, sondern das nennt man Hunger code. Das ist und Durchfall, den die bekommen, wenn diese sich nicht artgerecht ernähren. Sind ja eigentlich reine Körner. Und eigentlich sollten auch nur Colonel auf dem Speiseplan stehen, aber in den Städten ist es halt ein mein vergammelt Salami Brot runter runtergefallen ist stück kuchen und natürlich wendet das die Verdauung nicht besonders schön. Also wenn sie sich nicht gut ernähren, wird der Code so das er noch zu sehen ist auf irgendwelchen Gebäuden und wenn die sich gut ernähren, dann kann man den Code mit zwei Fingern anheben, wieso Kaninchen. Also der ist eigentlich fest,

Katrin von erzähl davon [00:36:18]:

das ist sonst überhaupt nicht in dieser Konsistenz. Also die Fütterung in den Tauben pflegen sorgt eben auch dafür, dass der code so ist, dass man ihn super leicht entfernen kann. Also wer diesen Podcast gehört hat und dann mal bei auf dem Stuhl sitzt und auf der Konsistenz von Tauben hunger code gefragt wird, der gewinnt hier die sechzehntausend Euro auf jeden Fall oder in der Millionen.

Katrin von erzähl davon [00:36:42]:

Weil wir jetzt sogar Tauben code fun facts. Gelernt haben wow mal perfekt facts mit einstreuen das ist tipp wichtig

Katrin von erzähl davon [00:36:49]:

sehr gut. Also ich habe jetzt schon sehr viel gelernt, nicht nur, sondern auch darüber, wie du persönlich damit umgehst oder was ihr im Verein schon so ausprobiert habe, um eben diese Zu gestalten und so weiter. Wir haben jetzt zum Beispiel gehört, klar die Leute müssen erstmal diese auch traurigen Fakten wissen, um das zu verstehen. Diese Mythen müssen auch werden aber jetzt auch eher oft auf das positive hinweise hinweisen sind schöne Geschichten zu erzählen von Erfolgsgeschichten und den süßen Tauben persönlichkeit wie wiese der genau der seine oma hat hast du zum amt Abschluss noch ein paar Tipps auf Lager für Vereine, denen es vielleicht ähnlich geht, die jetzt vielleicht nicht um den für tauben sich engagieren, aber für andere Themen, die vielleicht auch nicht so prestige richtig sind oder erstmal erklärung.

Lisa Tihanyi [00:37:38]:

Da ist es ganz wichtig, eben erstmal mal diese Aufklärungsarbeit sehr niedrigschwellig zu machen. Also diese typischen Mythen, diese Dinge herauszuarbeiten, die eben ganz oft als Argument kommen, warum man das nicht machen sollte. Und darauf einzugehen und zwar so dass jeder dann Zugang dazu hat und das nicht so kompliziert machen. Also wie wir jetzt mit diesen Videos eben ausprobiert haben, das es werden am Ende natürlich dreißig sek reels werden, die einfach super simpel auf den Punkt sind und wo man eben nicht erste Doktorarbeit darüber lesen soll. Und was so ein bisschen mit dem spielt, was viele denken, die Berührungspunkte vorher hatten, um die eben auch zu erreichen und ins Boot zu holen und so zeigen hey für euch ist das auch gut. Und was sonst auch eine Sache ist, die immer gar nicht schlecht ist, das probiert das statt auch immer wieder dass man bekannte Gesichter mit dazu holt, die so einen Vertrauensvorschuss schon genießen. Also Beispielsweise war schon mal so son ein Frankfurter bekannter Comedian war in den Tauben schlägen, der eigentlich keine Tauben mag und dann gemerkt tat ja die sind ja ganz süß eigentlich und gar nicht so schlimm. Also wenn man da so Kooperationen macht, einmal mit Personen, die man schon kennen, vielleicht so oft aus dem öffentlichen Leben oder auch mit anderen Vereinen, die vielleicht ein bisschen ein positiver Image haben, was aber ganz gut zusammenpasst. Sowas was kann man auch ganz schön machen dass es eben dass die Leute von außen sehen, die arbeiten sammeln, das passt irgendwie und da kann man noch besser aufklären, weil es nicht nur die die schuldigen Tauben leute sind, lila über ihre die die ihre Tauben so toll finden. So weil das du wie diese tauben lady von Kevin allein zu haus diesen ganzen Tauben so

Katrin von erzähl davon [00:39:36]:

also

Lisa Tihanyi [00:39:37]:

dass die dass dieses Image von Uni machen mit ihren tauben, weil die lieben tauben halt, aber sind halt diese Tierschützer so, dass man da aktiv dagegen, was mut um die Leute besser erreichen zu können, weil ich glaube ganz viele, die Tauben nichts anfangen können, die lassen sich nichts sagen von einer ein Gruppe, die so, als würde sie nur ihrer Special Intros nachgehen. Also weißt wie ich meine kennt sich so gut in Worte fassen aber es ist immer ganz gut eben wenn man jemand von außen dazu holt, der ohnehin schon bekannt ist beispielsweise und so aufklärt, wenn man das hier niedrigschwellig ständig macht, auch mit mit Humor mit reinbringen wie den mit den Reels, die wir machen. Grundsätzlich ist es einfach wichtig, da langen Atem zu haben, weil auf die Schwelle verändert sich da nix, aber ich merke, wie sich langsam das ändert, wie wie sich langsam ändert, dass die Leute immer offener diesbezüglich werden und wie auch immer mehr auf Seiten, die allgemein bekannt sind, also jetzt beispielsweise bei Bei Funk gab es neulich einen Beitrag über missverstanden Tauben und das fand nicht total schön, weil das halt wirklich eine große Plattform ist oder bei der Tagesschau gab’s auch schon mal so was. Und ich habe das Gefühl, das wird gerade einfach immer immer mehr und das war vorher noch fünf fünf bis zehn Jahren überhaupt nicht so in der Öffentlichkeit angekommen. Also es lohnt sich dann langen Atem zu haben, und da immer mehr zu machen und dran zu bleiben, aber auf die schneller ändert sich da immer nix, aber ich merke total, wenn man dran bleibt, dann passiert da was.

Katrin von erzähl davon [00:41:33]:

Sehr gut. Dieser vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, um von deinen Erfahrungen zu berichten und ich weiß jeden fall da waren einige sehr schöne dabei und auch nur dieses Du dich doch für die sibirischen Tiger fall sehr gutes Gegenargument. Wenn jemand nicht ganz so viel Verständnis zeigt für das was einem selber am Herzen liegt. Weil darum geht es ja, dass wir uns um die Sachen kümmern will die Sachen engagieren, zu denen wir irgendwie eine Beziehung haben, die uns wichtig sind,

Lisa Tihanyi [00:41:58]:

damit das schon auch Spaß macht ja das ist voll wichtig. Denn wenn ich nicht mit Herzblut dabei wäre, dann könnte ich das gar nicht so machen also weil ich wäre nicht vier jahre lang um sieben Uhr aufgestiegen aufgeschrieben, um mir dann Rolle anzuziehen und kacke zu kratzen, wenn mir nicht die Tauben am herzen liegen würden und ich da eben nicht mit Leidenschaft dabei wäre und guck mir heute immer noch gerne die ganzen süßen Fotos an die ich immer von den von den brüten Tauben

Katrin von erzähl davon [00:42:29]:

gemacht das ist ein gutes Stichwort. Da kann du uns bestimmt für unseren Instagram account fotos zur Verfügung okay da machen wir das karussell voll mit den best of der süßes tauben fotos von lisa damit die leute die zuhören

Lisa Tihanyi [00:42:44]:

sind da auch noch mal so visuelles Schmankerl bekommen. Genau doch zum Abschluss die längste Tauben, die ich gemacht habe, war aus antwerpen antworten. Da war ich mich stefan im Urlaub. An unserem letzten Tag haben wir eine verletzte Taube abends auf dem Rückweg von der Bar von einem Schaufenster gesehen Wir haben sie in Karton geparkt und mit dem Fern muss mit nach Hause genommen und den Frankfurt abgeliefert. Das war die längste Tauben und dazu meine Panik während der Bus, dass jemand merkt, dass so eine Taube in dieser Box ist und wir rausgeschmissen weggeschmissen werden. Zwar ich glaube so viel adrenalin hat mein Körper vorher eine Uni gespürt und danach auch nie wieder. Asa Rubens und Rubens kam gut an und ihm geht jetzt gut in Frankfurt.

Katrin von erzähl davon [00:43:29]:

Das ist eine sehr schöne Geschichte ich freue mich auf die Fotos. Dankeschön schön, dass du dir die Zeit genommen hast und wir verlinken dann zu dem stadt in dem Engagiert auch noch in den Shownotes und natürlich die ganzen Tauben fotos und wer jetzt Herz zu tauben entdeckt hat, schaut doch mal, ob es in Vielleicht auch so ein Stadt projekt gibt wo ihr was machen könnt und sei es einfach nur dass ihr das nächste mal dazwischen geht wenn ein kleines kennt man wieder die tauben und ihr da ein bisschen ganz ganz bisschen Aufklärungsarbeit macht. Vielen Dank fürs zu hören

 

 

Auf dem Laufenden bleibt ihr mit dem monatlichen erzähl davon Newsletter

Podcast abonnieren

erzähl davon – der Podcast für gute Kommunikation im Ehrenamt.

Abonnieren auf Apple Podcasts: erzähl davon

Für Android-User: Subscribe on Android, zum Beispiel mit der Podcast Addict-App