Comms for Equality: wie wir inklusiv und gerecht kommunizieren können

 

Gendersternchen, Binnen-I oder doch der klassische Schrägstrich? Gendergerechte und inklusive Sprache kann viele erst mal verunsichern und dazu führen, dass es viele gar nicht erst versuchen. Darum haben unsere heutigen Gäste Nanna-Josephine Roloff und Natalia Wenzel-Warkentin “Comms for Equality” gegründet. Damit möchten sie Menschen ermutigen, inklusive Sprache zu nutzen und dadurch Gleichberechtigung durch Kommunikation zu schaffen. Denn:

Kommunikation ist Macht!

In dieser Folge erzählen die beiden von ihrem Projekt, warum gendergerechte Sprache wichtig ist und warum sie auch nicht schwierig sein muss.

Links

Comms for Equality findest du im Web (commsforequality.de) und auf Instagram.

Die folgenden Punkte haben wir in der Folge angesprochen:

Das Foto von Natalia und Nanna stammt von Sven Rehder.

Beim Podcast mitmachen

Wir sprechen in jeder Episode mit einem Gast über ein bestimmtes Thema. Meldet euch, wenn ihr Themenideen habt oder selber als Gast an unserem Podcast teilnehmen möchtet!

Folgt uns auf Instagram, um uns bei der Arbeit über die Schulter zu gucken: @erzaehldavon

Mehr zu unserem Projekt auf erzaehldavon.de. Jetzt anmelden und Kurse besuchen: erzaehldavon.de

Auf dem Laufenden bleibt ihr mit dem monatlichen erzähl davon Newsletter