Folge 023: Digitale Teamkommunikation bei Literally Peace

Frieden. Für viele Menschen in Deutschland ganz normal, auch für Maria. Sie ist hier geboren. Das Thema Krieg beschäftigt sie trotzdem schon lange. Was bedeutet es, in Krieg oder in Frieden zu leben? Haben Menschen in Krisengebieten dieselben Hoffnungen, Träume und Perspektiven wie wir?

Zusammen mit 14 jungen Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Syrien und dem Libanon geht sie in ihrem Blog Literally Peace dieser Frage literarisch nach und ermöglicht so ganz unterschiedliche Perspektiven auf das Thema. Mit ihren wortgewaltigen Texten möchten sie einen kreativen Raum für interkulturellen Austausch schaffen und herausfinden, was Frieden für jeden von uns bedeutet. Wir sprechen mit der Gründerin Maria über die Entwicklung der Idee und über die Herausforderung, fast ausschließlich digital miteinander kommunizieren zu können.

Inhalte

01:18Vorstellung
01:42Warum engagierst du dich?
Der Blog 
02:30Literally Peace in drei Worten
03:10Was ist Literally Peace?
04:30Wie ist das Projekt entstanden?
06:20Die Begegnung mit Hazem als Initialzündung
12:12Warum liegt der Fokus des Blogs auf den beiden Themen Frieden und Ruhe?
14:07Hat sich die Gruppe im Lauf der Zeit verändert?
15:03Was und wen möchtet ihr mit dem Blog erreichen?
18:12Kann man bei euch mitmachen?
Virtuelle Kommunikation 
19:25Wie schafft ihr es, über die großen Entfernungen zusammen zu arbeiten?
20:50Wie nutzt ihr Trello?
22:10Was sind die größten Herausforderungen bei der virtuellen Zusammenarbeit?
24:43Wie werden Projektentscheidungen getroffen?
25:40Was sind die großen Vorteile von virtueller Kommunikation im Team?
29:45Wie läuft das mit der Verständigung bei euch ab?
31:20Welche Probleme gibt es hier?
32:15Wie schafft ihr es Personen mit wenig Englischkenntnissen zu integrieren?
33:25Wo liegen die großen Unterschiede in der arabischen und der deutschen Sprache?
35:30Lest ihr eure Texte Korrektur bevor sie sie veröffentlicht?
36:45Manche eurer Texte sind sehr schockierend. Hast du schon mal Inhalte zensiert?
38:53Wie geht es euren Autorinnen und Autoren aktuell?
40:39Müssen sie Angst haben, wenn sie Texte über die politische Situation im Land und ihre Erfahrungen damit veröffentlichen?
41:35Gibt es die Möglichkeit, dass ihr euch alle mal trefft?
42:35Welche Tools benutzt du besonders gern für die digitale Kommunikation?
Abschluss 
43:40Was waren bisher deine tollsten und wichtigsten Erfahrungen aus dem Projekt?
45:10Was möchtest du zum Thema digitale Kommunikation weitergeben?
45:45Wo siehst du das Projekt in fünf Jahren?

Links

Auf der Website www.literallypeace.com veröffentlicht das Kollektiv wöchentlich mindestens einen Text. Auf Facebook teilen Maria und ihre Mitschreiber Inspirierendes zum Thema und berichten über Neuigkeiten. Für mehr visuelle Eindrücke folgt ihnen auf Instagram: @literallypeace.

Die nächste Lesung findet am 20. Januar 2018 im Kulturkabinett Stuttgart statt. Weitere Infos und Tickets hier: http://kkt-stuttgart.de/event/women-in-jazz-and-more/.

Literally Peace in Aktion

Beim Podcast mitmachen

Wir sprechen in jeder Episode mit einem Gast über ein bestimmtes Thema. Meldet euch, wenn ihr Themenideen habt oder selber als Gast an unserem Podcast teilnehmen möchtet!

Folgt uns auf Instagram, um uns bei der Arbeit über die Schulter zu gucken: @erzähldavon

Ende Oktober haben wir unsere Plattform eröffnet. Jetzt anmelden und Kurse besuchen: erzaehldavon.de

Auf dem Laufenden bleibt ihr mit dem Newsletter:

 

Podcast abonnieren

erzähl davon – der Podcast für gute Kommunikation im Ehrenamt.

Abonnieren auf iTunes: erzähl davon

Für Android-User: Subscribe on Android, zum Beispiel mit der Podcast Addict-App

Abonnieren auf YouTube: erzähl davon-Kanal

You May Also Like

Mentoring bei den JOBLINGEN

Die Joblinge helfen jungen Menschen mit schwierigen Startbedingungen, einen Arbeitsplatz zu finden. Ein Großteil des Erfolgs der deutschlandweiten…